Freitag 03.09.2021

Konzert im Rahmen des Toujours Kultur auf dem Alten Schlachthofgelände! 19h!

 

Electronic Indie Flamenco meets Art Pop, Ambient Punk, Heavy Trip-Hop

 

La Tonia y Monotekktoni (Electronic Indie Flamenco)

Ein Synthesizer und Flamenco? Geht das? Tonia Reeh ist bekannt für ihre ausdrucksstarken Solo-Performances mit Sampler, Keyboards und Klavier sowie für ihren emotionalen Gesang, der mal schmerzerfüllt und dunkel, mal dynamisch-dicht und dann wieder albern-verspielt daherkommt. Ihre wandelbare Stimme hat Wiedererkennungswert und ist zu ihrem Markenzeichen geworden, vergleichbar mit Künstlerinnen wie Amanda Palmer oder auch PJ Harvey.

In den letzten Jahren trat Tonia Reeh zumeist mit Drummer Rudi Fischerlehner als Duo „La Tourette“ in Erscheinung. Als Komponistin, Gitarristin und Sängerin spielte sie zuvor in Bands wie „Das zuckende Vakuum“, „Masonne“ und „Jagoda“. Vor ca. zehn Jahren gab sie ihr letztes Konzert mit ihrem damaligen krachenden Elektropop-Projekt „Monotekktoni“.

Jetzt juckt es die in Berlin lebende Musikerin wieder in den Fingern: die Idee für eine ungewöhnliche Kombination der Stile, in Form eines neuen Live-Sets, nimmt Gestalt an. Die Liebe zum Flamenco wuchs über die Jahre und ließ sich nicht mehr aus ihrem künstlerischen Schaffen aussperren. Ein neuer Synthesizer wurde gekauft und es galt, das „Zuhause Tanzen“ während der Pandemie zu kultivieren. Die Freude am „Beat basteln“ und am Soundtüfteln ließ neue Songs entstehen. Einige davon haben allerdings auch nichts mit Flamenco zu tun, sondern setzen den alten Monotekktoni-Sound fort – in Kombination mit der akustischen, Klavier spielenden Tonia Reeh, oder „La Tourette“.

Das pandemische Singverbot wurde in eine Passion verwandelt, die die Flamenco-Seele mit tanzbaren Grooves verbindet. Die spanische Sprache ist eine neue Herausforderung, ebenso wie die Idee, Texte alter spanischer Arbeiterinnenlieder neu zu vertonen und mit Inbrunst zu interpretieren. Raus aus der Stagnation – rein in die immer noch bitter nötige sozial-kulturelle Revolution!

„…begleitet von teils zarten teils wütenden Klavierklängen und einer Powerstimme, die an eine zornige Björk erinnert.“ (Missy Magazine)

MAW (Art Pop, Ambient Punk, Heavy Trip-Hop)

Wie irgendetwas zwischen sanftem Ambient, aggressivem Industrial und frenetischer Unberechenbarkeit, stets gepaart mit eingängigen Melodien und düster-gewitztem Britpop-Storytelling: so klingt das deutsch-italienische Art-Pop-Trio MAW aus Leipzig.

Das Projekt selbst begann als MOUTH in Cambridge (England), bevor dessen Gründerin Theresa 2017 vor dem Brexit nach Leipzig floh. Mit den neuen Bandmitgliedern Aaron und Matteo und deren Liebe zu Jazz, Electronica, Shoegaze und Hip-Hop, perfektioniert die Band ihren chamäleonartigen Sound.

Kompositorisch unberechenbar und textlich bombastisch sind MAW in ihrer Dynamik als Post-Millennial-Band vergleichbar mit PJ Harvey oder Radiohead.

 

 

Tickets Hier:

>> alle Veranstaltungen in der *p8* sind von Mitgliedern und für Mitglieder des Panorama e.V.
Interessierte können bei uns eine Mitgliedschaft erwerben <<