Übersicht


Mittwoch, 1. 4. 20 Uhr

Samstag, 04.04.2020 20h

Mittwoch 08.04. 20:00

Samstag, 9.5. 20:30Uhr




Details


Sonntag, 29. 3. 18 Uhr

ABGESAGT! La Petite Mort / Little Death + Paulinchen BrenntLa Petite Mort / Little Death (Screamo /Rodgau)

Das Post-Hardcore Trio La Petite Mort / Little Death aus Rotgau ist zu Gast in der P8. Mit dem neuen Album „Disco“ im Gepäck, präsentieren uns La Petite Mort / Little Death eine geballte Ladung Energie á la At The Drive In.

– Stageload: „…Erstes vollständiges Album der Band? Die kommen aus Deutschland? Das ist eine Gitarre? Und der Typ kreischt bei dem Gefrickel auch noch rum wie die Blood Brothers zu ihren besten Zeiten? Nicht nur mit diesen Fragen im Kopf, kommt man kaum um mehr als das ein oder andere „Wow“ herum, wenn „Disco“ aus den Boxen schallt….“

– Prettynoise: (Livesession) „Was die Jungs abliefern ist einzigartig, kaum vorstellbar, dass es sich um eine Liveperformance ohne Overdubs handelt. Wir freuen uns schon jetzt auf weitere Konglomerat Sessions und sind gespannt, was uns von La Petite Mort / Little Death noch erwartet. Mit Sicherheit Großes!“

Musik: https://youtu.be/SgvOZskD6HI
YouTube: https://youtu.be/SgvOZskD6HI

PAULINCHEN BRENNT (Screamo /Nürnberg)

Musikalisch vertrackt bis anstrengend zwischen Noise, Screamo, Post-Rock und Math-Core beheimatet, scheut der Dreier aus Nürnberg und Leipzig weder Experimente noch die direkte Konfrontation mit dem Zuhörer, dessen Hörgewohnheiten durch stotternde Taktverschiebungen, störrische Riffs und keifende Vocals ein ums andere mal auf die Probe gestellt werden.

Musik: https://paulinchenbrennt.bandcamp.com/
YouTube: https://youtu.be/kCO11KMBZPk

fume tea heather (Emo-Punk /Lüneburg)

fume tea heather verbindet die Energie des Punk mit den sentimentalen Qualitäten des Midwest- Emo. Cleane Akkorde und kreative „Twinkle“- Licks treffen auf treibende Bässe und verspielte Drums. Dabei kreisen sich die Texte um Themen, die jede*r twentysomething aus ihrem Alltag kennt. Die Tristesse des Erwachsenwerdens, das Verloren sein in einer immer vernetzteren Welt aber auch die Geborgenheit in der Gewissheit diese Gefühle mit Anderen zu teilen.

Support: Ennolicious (Hardcore Punk /Durmersheim)

Seit 2018 setzt die Punkrock/Hardcore-Band aus Durmersheim ein klares Statement. Gitarrenriffs aus Skatepunk und Hardcore, ein Bass, der sich an absolut keine Norm hält, ein verdammt schnelles Schlagzeug und melodischer/shouting Gesang trifft die Crowd wie ein mit Whisky vollgetankter Güterzug.

>> alle Veranstaltungen in der *p8* sind von Mitgliedern und für Mitglieder des Panorama e.V.
Interessierte können bei uns eine Mitgliedschaft erwerben <<

Montag 30.03. 20:00

ABGESAGT! Thrashing Pumpguns / Sledge / Vladimir Harkonnen
Thrashing Pumpguns
Der Boden klebt, der Schweiß juckt und brennt und der Tinnitus ist nicht weit – die Infektion heißt
THRASHING PUMPGUNS und stieg aus dem hamburger Ursumpf des Crossover-Metal-Punks empor.
Schon seit vielen Jahren existent, knüppelt sich die 5-köpfige Kapeiken-Epidemie chronisch, laut und
pöbelnd durch sämtliche Städte und Wohnzimmer Deutschlands, sowie Europas. Mit neuen Songs und
neuem fünften Kopf am besaiteten Tieftöner werden die THRASHING PUMPGUNS ihr Schrot
verballern.
Die THRASHING PUMPGUNS – eine Infektion aus Crossover-Metal-Punk.
https://thrashingpumpguns.bandcamp.comSledge
Sledge is a Finnish band that fuses together thrash, extreme metal and hardcore punk. Aiming to make
music that they love, no compromise. Sledge has self-published two albums with D.I.Y. or DIE mentality.
The trio from West-Tampere has toured Europe before and is eager to storm the stages.

Vladimir Harkonnen
VLADIMIR HARKONNENs Einflüsse generieren sich aus dreißig Jahre Plattensammeln. Klar, die sind
Speedfreaks. Sie lieben HEAVY METAL. Sie lieben PUNK. Sie lieben THRASH… Oder wie Robert Z.
sagt: „Vladimir Harkonnen sind ihr eigenes Stahlross, das einfach alles platt macht , was sich ihnen in den
Weg stellt — aber mit ganz viel Liebe und Gefühl.“ (Scene2Act)
http://www.vladimirharkonnen.de

>> alle Veranstaltungen in der *p8* sind von Mitgliedern und für Mitglieder des Panorama e.V.
Interessierte können bei uns eine Mitgliedschaft erwerben <<

Dienstag 31.03. 20:00

ABGESAGT! Wrekmeister Harmonies (Avantgarde / Noise / Post)Das Musikerkollektiv um JR Robinson und Esther Shaw bringen düstere Instrumental-Gefilde und Krachende Rythmen.

Für Fans von: Swans, Godspeedyou! Black Emperor,

Links:
https://www.youtube.com/watch?v=_rtAFiHlFtA&t=201s
https://wrekmeisterharmonies.bandcamp.com/

Infos from ThrillJockey:
Wrekmeister Harmonies’ music is as expansive as it is deeply personal. Comprised of a revolving cast of musicians around enigmatic constants JR Robinson and Esther Shaw, collaboration has always been a cornerstone of the group’s creative process. While early albums were written for large ensembles and to be performed in grandiose public spaces, more recent recordings peeled back the layers of orchestral bombast to focus in on the raw emotion at their heart of their compositions. We Love to Look at the Carnage, the group’s latest outing represents some of their most subtle and powerful work to date. The album sees the core duo of guitarist/vocalist Robinson and multi-instrumentalist Shaw augmented with longtime friend and collaborator Thor Harris (Swans) on percussion and for the first time Jamie Stewart (Xiu Xiu) on electronics, introducing surprising new sonics into Wrekmeister Harmonies’ minimalist arrangements without sacrificing their intense intimacy.

We Love to Look at the Carnage charts a restless journey beginning in the middle of the night and ending in the small hours of the morning. Robinson’s brooding lyrics grapple with phantoms both real and imagined, apparitions amplified by the feverish anxiety of insomnia. Shaw’s ethereal vocals dueling with Robinson’s baritone create essential tension. Her stellar keyboard and violin work are on full display, driving much of the stripped-down album forward through emotional lines of melody.

In keeping with the album’s stark lyrical content, much of We Love to Look at the Carnage was written in relative isolation. During the deep freeze of the New York winter, the duo decamped from their home in Brooklyn to a cabin in Woodstock. Harris and Stewart were then sent the tracks to contribute additional layers however they were moved to, which were then mixed and edited with producer Martin Bisi at his BC Studios. Like much of Wrekmeister’s music over the years, Carnage draws heavily from literature. Influenced by Marcus Aurelius’ Meditations, they find strength in stoicism. Robinson explains: “Stoicism is often misunderstood as being cold and indifferent toward difficult situations but it’s actually more appropriately described as hanging a more positive frame on the circumstances through the practice of negative visualization, that things could always be worse”.

We Love to Look at the Carnage traverses an emotional landscape, through a metaphorical night with moments of calm between the dark storms, each piece guiding us towards dawn and its promise. It is a celebration of the beauty of endurance, the hope in stoically moving against the dark forces that invade our thoughts and lives.

>> alle Veranstaltungen in der *p8* sind von Mitgliedern und für Mitglieder des Panorama e.V.
Interessierte können bei uns eine Mitgliedschaft erwerben <<

Mittwoch, 1. 4. 20 Uhr

ABGESAGT! Krav Boca//Call The CopsDER VOLLAUFDIEZWÖLFMITTWOCH:

KRAV BOCA aus Toulouse:
Energiegeladene Mischung aus Punk, Rap und Metal https://kravboca.com/
https://www.facebook.com/kravboca/

CALL THE COPS aus Bologna:
Raw HardcorePunk. Rough, dirty, angry and loud.
http://www.callthecops.co.uk/
https://www.facebook.com/callthecopsbastards/

>> alle Veranstaltungen in der *p8* sind von Mitgliedern und für Mitglieder des Panorama e.V.
Interessierte können bei uns eine Mitgliedschaft erwerben <<

Samstag, 04.04.2020 20h

in Kooperation mit der Stephanus-Buchhandlung

Knarf Rellöm liest aus: „Wir müssen die Vergangenheit endlich Hitler uns lassen“ (Ventil Verlag)

ABGESAGT! Lesung: Knarf Rellöm

Knarf Rellöm wurde 1962 (irdische Zeit) auf dem Mars geboren. Dort frühe musikalische Gehversuche. Mit drei Jahren Klavier, mit vier Oboe. Übersiedlung auf die Erde, genauer Nordeuropa, Dithmarschen, erste Punkband Electric China. Später, ab 1985 Sänger & Komponist der Band Huah! Fälschlicherweise für Hamburger Schule gehalten, jedoch eher Neptun’sche Schule.

Knarf Rellöm, ab 1985 Sänger & Komponist der Band Huah! Danach Veröffentlichungen unter den verschiedensten Namen: Ladies Love Knarf Rellöm, Knarf Rellöm Ism, Knarf Rellöm with the Shishashellöm & Knarf Rellöm Trinity. Unzählige intergalaktische Tourneen und Kollaborationen mit Musiker*innen wie Jan Delay, Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun, DJ Patex, Hans Nieswandt, Bernadette La Hengst, den Aeronauten und anderen. Diverse Theaterprojekte, u. a. in Köln (»Mentallica«), Hamburg (»Behörde für Lieblingslieder«, »Die lebende Jukebox«), Oberhausen (»Sweatshop«) und Wien (»Proletenpassion«).

ABGESAGT! Lesung: Knarf Rellöm»Ich erinnere mich an meinen Alten, der meinte: Deine Musik hört sich an wie eine Mülltonne, die den Meiereiberg herunterrollt. Und ich erinnere mich an meine Mutter, die meinte: Hört bitte auf! Ihr seid so rücksichtslos. Ich erinnere mich an Rolf, der mir auf seinem Mofa entgegenkam. Was ist denn mit dir los? Das ist Punk, man. Lass dir die Haare schneiden! Ich erinnere mich an meine Lederjacke, auf die ich hinten einen Fetzen Plastiktüte mit der Aufschrift BESSER LEBEN UND SPAREN geklebt hatte, sowie GOTT GmbH. Meine Mutter warf sie in den Mülleimer. Kannst du nicht mal aussehen wie alle anderen? Nein, niemals, und ich erinnere mich auch, warum: Meine Leistungen im Sport waren so ungenügend, dass ich beschloss, anders zu sein.«(»Autobiografie einer Heizung«)

>> alle Veranstaltungen in der *p8* sind von Mitgliedern und für Mitglieder des Panorama e.V.
Interessierte können bei uns eine Mitgliedschaft erwerben <<

Mittwoch 08.04. 20:00

Alien Fight Club – Punk aus Bonn/Germany

Alien Fight Club aus Bonn machen krachigen Punk mit Noiseeinschlag ohne Angst vor Melodien. Die ehrlichen Songs verbinden die Coolness des Garage-Punk mit der Angepisstheit des 80er Hardcores und geben ordentlich auf die Schnauze … aber mit Gefühl.
In klassischer Besetzung mit Gitarre, Bass, Drums und Sängerin schleudern sie dem Publikum ihre Energie und Spielfreude ungebremst entgegen. Nach der ersten 4 Song EP gehen sie nun mit ihrem ersten Longplayer auf Tour.

Links:
HP: http://alienfightclub.de
FB: https://www.facebook.com/alienpunkmusic

S.A.D. (Social Anxiety Disorder) – Punkrock aus Lahr/Germany

Ratten aus dem Untergrund spielen Oldschool-Skatepunk. Seit 2004.

Social Anxiety Disorder: starke Angst in sozialen Situationen, die in einigen Bereichen des täglichen Lebens zu erheblichem Leid und eingeschränkter Funktionsfähigkeit führt. Eine Person mit dieser Störung kann mit Psychotherapie, Medikamenten oder beidem behandelt werden. $.A.D., als Band, bevorzugen Bier.

Einflüsse
Beer, Skateboarding and our Friends, Punkrock, Black Flag, Descendents, Screeching Weasel, Cock Sparrer, Adolescents, Riverdales, Methadones, Lillingtons, OFF, Bugs…

Links:
https://socialanxietydisorder.bandcamp.com/
https://m.facebook.com/ronstersofmock

>> alle Veranstaltungen in der *p8* sind von Mitgliedern und für Mitglieder des Panorama e.V.
Interessierte können bei uns eine Mitgliedschaft erwerben <<

Freitag, 17.04.2020 20h

ABGESAGT! Reyhan Şahin aka Dr. Bitch Ray liest aus: "Yalla, Feminismus!"

in Kooperation mit der Stephanus-Buchhandlung

Reyhan Sahin – besser bekannt als Lady Bitch Ray – verkörpert eine ebenso einzigartige wie aufregende Position im feministischen Diskurs: Als promovierte Linguistin, Rapperin und alevitische Muslimin spricht sie über Sexualität, Islam, Popkultur und Antirassismus wie keine andere.

Denn sie kennt sich mit Diskriminierung aus: als Frau im wissenschaftlichen Universitätsbetrieb, als türkisch-muslimische Alevitin, als Rapperin in der männlich dominierten Hip Hop-Szene. Sie steht für einen neuen Feminismus, der sich der eindimensionalen Fixierung auf die weiße westliche Frau entgegenstellt und sich für Selbstermächtigung und Entscheidungsfreiheit für alle Menschen einsetzt. In einer Sprache, in der sich Ghettoslang und wissenschaftliche Analyse unverschämt nahekommen, zeigt sie, wo in Sachen Gleichberechtigung die großen Diskrepanzen liegen. Lady Bitch Ray engagiert sich für Frauensolidarität, bricht mit Sex-Tabus und macht deutlich, dass sich Kopftuch, Modebewusstsein und Feminismus keineswegs ausschließen.

»Durch mein früh ausgeprägtes Selbstbewusstsein und meine Stärke tat ich automatisch emanzipierte und feministische Dinge, indem ich mich wehrte und selbstbestimmt meinen eigenen Weg ging. Ich kam sozusagen über die Praxis zum Feminismus, nicht über die Theorie. Die las ich mir viel später an. Ich musste mich sozusagen aus Betroffenheit emanzipieren.«

 

 

>> alle Veranstaltungen in der *p8* sind von Mitgliedern und für Mitglieder des Panorama e.V.
Interessierte können bei uns eine Mitgliedschaft erwerben <<

Samstag 25.04. 20:00

Transporter + Nacht der Talente & Clockwatch

Sie stehen mit den sechs Füßen tief im Punk, aber ihre Köpfe sind frei für das, was heute los ist in der Welt. Die Karlsruher Band Transporter hat sich von Aggression und Rotzigkeit über die Freiheit improvisierter Musik zu einem druckvollen, Riff-orientierten Sound entwickelt. Den sie auch schon von der Feldbühne runter auf „Das Fest“ losließen. Dass Bassist Gwent Even und Gitarrist Maic Nebel schon sehr lange zusammen spielen und singen, hört man den Tracks an: Nichts dudelt, die Songs kommen gleich zum Punkt – auch in den deutsch gesungenen Texten. Schlagzeuger Stefan Keller fügt sich mit geradem und auch mal filigranem Spiel perfekt in den Sound ein. Und doch hat das Ganze einen poetischen Optimismus, der an die 70er erinnert: Wir müssen das Alte überwinden – dann ist alles möglich.
transporterband.de

 

 

 

Den Abend eröffnet das DTransporter + Nacht der Talente & Clockwatchuo Nacht der Talente. Bei ihnen geht es verspielter zu. „Die meisten unserer Lieder drehen sich ums Essen – und das andere“, erklären die beiden ihre Themen: von Plastiksandalen im Urlaub über den Haarschnitt von Gundula Gause bis zum Weltraummüll, der wenigstens schweben kann. Liebeslieder gibt es auch, aber sie sind schwer zu erkennen, denn die Songs treiben schnell weiter. Trotzdem lauert im rauen Arangement so mancher Ohrwurm (wer es probieren will, hört „Freundinnen“ auf der Bandcamp-Seite). Beim Auftritt weiß man nie genau, was einen erwartet, denn Sänger/Gitarrist Hendrik Brüggemann und Schlagzeuger Wolfgang Müller laden ganz gern Gäste ein, die für ein paar Songs mitmachen. Und es dann auch wieder lassen. Verlass ist nur auf eins: Kein Song ist länger als dreienhalb Minuten.
nachtdertalente.bandcamp.com

 

Transporter + Nacht der Talente & ClockwatchVon Anfang bis Ende des Abends mit dabei ist das Karlsruher Electro-Duo Clockwatch. Die blutjungen Musiker machen aus dem Warten, bis es losgeht, und der drögen Umbauphase einen piepsenden, blubbernden, farbig schillernden Klangozean, in den man sich werfen kann und ordentlich zappeln, damit man nicht untergeht. Ihre Beats sind zwingend und doch komplex, live wird viel improvisiert. Krautrock, Kraftwerk, Moritz von Oswald nennen sie als ihre Vorbilder. Da kann nichts schiefgehen: eine echte Entdeckung!
soundcloud.com/clockwatch

>> alle Veranstaltungen in der *p8* sind von Mitgliedern und für Mitglieder des Panorama e.V.
Interessierte können bei uns eine Mitgliedschaft erwerben <<

Samstag, 9.5. 20:30Uhr

 

Abgesagt! ITHACA & WELK

ITHACA (London)

‘The Language Of Injury’ aptly embodies everything those in the know have come to love from UK Metallic Hardcore group Ithaca and serves them wonderfully as a statement of intent. Coming out the gates with haunting vocal melodies and chord progression dramatics, before discordance worthy of instilling fear into the most composed individual devastate the listener.

The most striking and noticeable difference in Ithaca’s sound, from previous releases and their contemporaries, lies in their confidence and newfound identity. Channeling Oathbreaker at their most expansive coupled with vicious Metallic passages owing to Ferret Records heyday bands such as Martyr A.D.

In an age of oversaturation within the genre, Ithaca are sure to be a new guiding light. With a deft nod to their influences whilst resolutely modernising their sound and expanding what can be done when you hone your craft, it’s perhaps time we learned their language.

https://ithacauk.bandcamp.com/

https://de-de.facebook.com/IthacaUK/

Bockstarkes, MUST SEE Video (https://de-de.facebook.com/IthacaUK/videos/1069343243267502/)

https://www.youtube.com/watch?v=jBFcYn78C4Q

 

Abgesagt! ITHACA & WELK

WELK (Leipzig)

Irgendwo zwischen Hass, Liebe, Dunkelheit und Licht liegt der Weg welchen Welk einschlagen. Dabei ist der Name der Band ein Spiegelbild ihrer lyrischen Kompositionen. Das Welken einer Blume als Symbol der Vergänglichkeit des Lebens, des menschlichen Versagens und dessen Niedergang wird sowohl textlich als auch musikalisch verarbeitet. Die Leipziger bedienen sich an Elementen verschiedener Richtungen um dem Hörer eine emotionale Bindung zur Musik zu verschaffen. Von treibenden Blast Beats aus dem Blackmetal bis atmosphärischen Akustik Gitarren bieten Welk eine große Auswahl an allem, was die düstere Stimmung der destruktiven Texte unterstützt. Entstanden ist das Konglomerat 2013 mit dem Release der EP “MY HEART HAS NO HOME“. 2017 folgte die zweite EP mit dem Namen “SEIN“ in dem es thematisch um das Verlieren eines geliebten Menschen geht. Die Songtitel stehen daher für einzelne Schritte, Gefühlswelten und Gedanken die ein Mensch dahingehend durchlebt. In einer Zeit von schwachsinnigem Populismus kann uns vielleicht die Kunst und die damit einhergehende Auseinandersetzung mit uns selbst vor der Gleichgültigkeit bewahren.

https://welk.bandcamp.com/

https://de-de.facebook.com/WELKBAND

https://www.youtube.com/watch?v=BbulbsG1jUA

>> alle Veranstaltungen in der *p8* sind von Mitgliedern und für Mitglieder des Panorama e.V.
Interessierte können bei uns eine Mitgliedschaft erwerben <<